Kalkulation

Vorgedachte Modelle

Kalkulationen mit dem project:pilot bestehen aus vorgedachten Modellen, über die beliebige Anlagenteile oder Tiefbauquerschnitte mit wenigen Eingaben kalkuliert werden. In diesem Sinne würden z. B. über ein Modell für einen Kabelgraben mit der Eingabe der Länge und des Grabentyps Zuschläge von allen internen bzw. bezogenen Leistungen und Materialien kalkuliert und ggf. sogar Angebotspositionen zuordnet werden.

Kalkulation

Mit wenigen Eingaben zur Kalkulation

Modelle werden per Drag&Drop einer Kalkulation zugeordnet und bilden so die Struktur des Bauvorhabens ab. Nach Eingabe der wenigen (technischen) Variablen zu einem Modell ermittelt die Lösung alle relevanten Kalkulationspositionen (Eigenleistung, Fremdleistung, Material, Zuschläge etc..) und bewertet diese. In einem Schritt werden Herstellkosten und Angebotspositionen ermittelt.
Die Referenz auf bestehende Kalkulationen oder auf vordefinierte Modellhierarchien typischer Bauvorhaben erleichtert die Kalkulation nochmals.




Der nächste Schritt der Kalkulation

Struktur des Bauvorhabens und vorgedachte Modellhierarchien ermöglichen die einfache (auch automatisierbare) Zuordnung zu den Kalkulationspositionen. Aus diesen können Folgeprozesse angelegt werden.

Angebote
Bereits bei der Kalkulation werden im Kundenanschlussbau die für eine Angebotslegung notwendigen Positionen ermittelt und in einem Angebot zusammengestellt.

Logistische Folgebelege: Bestellungen, Reservierungen
Fremdleistungspositionen aus Rahmenvereinbarungen werden als Abruf in eine Bestellung überführt.
Bestellanforderungen können aus direkt zu lieferndem Material angelegt werden. Lagermaterial wird aus der genehmigten Kalkulation reserviert.

Planung
Kalkulationspositionen können wert- oder auch mengenbezogen in die Projektplanung/zur Genehmigung übernommen werden.